Erdinger Alkoholfrei: Weg damit

09.02.2017

Kaum ist der Korken von der Flasche, wird auch schon die Nase gepeinigt. Der Geruch erinnert an viele gescheiterte Experimente. Der Geschmack... ach, lassen wir das.

Sich durch das Angebot alkoholfreier Biere zu trinken, hat schon arg etwas von Selbstkasteiung. Und das nicht nur wegen des fehlenden Alkohols.

Das Bier in die Spüle und gute Musik aufgelegt.

Welche Musik? Das sag ich nicht. Das hat keine Band verdient, mit dieser Plörre in Verbindung gebracht zu werden.

Und bevor jemand wegen des Glases meckert: Ein Weißbierglas hat das Gesöff nicht verdient!

comments powered by Disqus

Watschnbaum

Dezemberblues

Watschenbaum - modern

Hannes Ringlstetter hat dereinst recht anschaulich a Watschn, a Schelln und a Fotzn beschrieben.

Anderen Ortes wird kolportiert, das sei Obst und würde gemeinsam am in Baiern beheimateten Watschnbaum wachsen.

Die Schlagzeilen des Tages rütteln mächtig an einem besonders groß gewachsenen Exemplar. Und während der Watschnbaum jetzt umfällt, möchte ich es nicht versäumen, die Früchte gerecht zu verteilen.

A ? B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z