WordPress: User per SQL-Statement anlegen

WordPress
15.01.2015

Man sitzt vor einer unbekannten WordPress-Installation und soll die Administration übernehmen.

Manchmal ist es notwendig, einen WordPress-User direkt in die Datenbank einzutragen. Vielleicht weil man keinen Zugriff auf das Backend hat. Vielleicht weil kein phpmyadmin zur Verfügung steht.

Allerdings braucht man natürlich die Kommandozeile und Zugriff auf die Datenbank.

Zunächst schaut man nach, welches die letzte eingetragene User-ID ist:

select max(ID) from wp_users;

Das Ergebnis +1 nimmt man dann als neue User-ID und legt den User mit folgenden Statements an:

INSERT INTO wp_users (ID, user_login, user_pass, user_nicename, user_email, user_url, user_registered, user_activation_key, user_status, display_name) VALUES ('[ID]', '[Anmeldename]', MD5('[Kennwort]'), '[Name]', '[email]', '[url]', '[Datum: 2015-01-28 00:00:00]', '', '0', '[Name]');
INSERT INTO wp_usermeta (umeta_id, user_id, meta_key, meta_value) VALUES (NULL, '[ID]', 'wp_capabilities', 'a:1:{s:13:"administrator";s:1:"1";}');
INSERT INTO wp_usermeta (umeta_id, user_id, meta_key, meta_value) VALUES (NULL, '[ID]', 'wp_user_level', '10');
comments powered by Disqus

Trambahn

Trambahn durch den Englischen Garten

gegen-die-tram

Der Münchner Stadtrat hat soeben eine Tramlinie durch den Englischen Garten beschlossen, schon formiert sich das Heer der Gegner.

Selbst vor einer Onlinepetition schrecken sie nicht zurück.

Ihre Argumente sind bestechend... oder?

A ? B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z