Opera: Ich will die komplette URL sehen!

Opera 2015
04.10.2017

Viele Menschen interessieren sich nicht weiter dafür, was in der Browser-Adresszeile steht. Zumal die angezeigte URL oft mit allerlei kryptischen Zeichenfolgen einher geht.

Opera ist dazu übergegangen, die Ansicht der URL auf das wesentliche, lesbare zu beschneiden. 

Der versierte Internetnutzer hingegen weiß, hinter den kryptischen Zeichenfolgen verbergen sich Informationen, die einiges über die Webseite aussagen.

Und für den versierten Internetnutzer bietet Opera auch die Option, sich die komplette URL anzeigen zu lassen.

Adresszeile: Protokoll anzeigen

Denn neben den kryptischen, angehängten Parametern ist es gelegentlich ganz schön, zu sehen, mit welchem Protokoll die Seite ausgeliefert wird. Handelt es sich um http oder das sichere https?

Also gehen wir auf "Opera" -> "Einstellungen" und aktivieren "Erweiterte Einstellungen anzeigen". Dann finden wir unter dem Menuepunkt "Browser" den Bereich "Benutzeröberfläche". Hier das Häkchen setzen und voilà, da ist die komplette URL:

Opera: Komplette URL anzeigen
comments powered by Disqus

Salve

Das letzte SALVE

Das letzte Salve

Damals ein Grund zur Trauer... Das letzte SALVE.

Gehofft hatte man lang, die Autoren mögen sich eines Besseren besinnen. Geholfen hats nicht, es blieb das letzte Salve.

Die Protagonisten des Heftes blieben der Szene jedoch noch lange treu.

Thomasso war mitbegründer des mittlerweile legendären und langjährig erscheinenden Trust Magazins.

Schnitzel hingegen widmete sich seiner musikalischen Karriere und erfreute uns über viele Jahre mit der Kapelle Plock!

Gefunden in den Abgründen meines Archivs, jetzt wieder der Öffentlichkeit zugänglich.

A ? B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z