Dock oder nicht Dock...

Apple
16.03.2015

Arbeiten mit mehreren Monitoren hat was. Arbeiten mit Apple hat auch was. Arbeiten mit mehreren Monitoren unter Apple... damit hat's was.

Das lustig bunt animierte Dock muss man in kauf nehmen (erschreckenderweise zieht Ubuntus Unity hier nach). Bei ausreichend großem Monitor stört das dann auch nicht weiter.

Schwieriger wird es hier schon mit der Benamsung, wenn man darauf angewiesen ist, Google um Hilfe bezüglich des Verhaltens des Docks zu bitten. Von anderen Betriebssystemen bekannte Begriffe wie Panel, Leiste oder Starter werden ignoriert. Da verhält sich Apple wie Frankreich, sollen sich doch die anderen an mein Vokabular anpassen.

Jetzt aber zum eigentlichen Problem: Nach zwei Monaten, die Apple und ich in friedlicher Koexistenz verbracht haben, ging ein Klick auf ein Icon im Dock ins Leere. Das Dock war nicht mehr da. Gähnende Leere, wo sonst bunte Unterhaltung.

Da der Mensch - so auch ich - ein sehr visuelles Wesen ist, war das Dock recht schnell wieder gefunden: Es lümmelte sich auf dem zweiten Bildschirm. Wie und warum es sich dahin verkrümelt hat? Keine Ahnung. Wie wieder zurück bekommen? Auch keine Ahnung.

In den Systemeinstellungen findet sich dann recht schnell der Begriff "Dock", der sich, mangels anderer Assoziationen, der Leiste am unteren Bildschirmrand zuordnen lässt. Und auch verschiedene Optionen, dieses Dock ein und ausblenden oder an anderer Stelle positionieren zu lassen, sind zu finden. Kein Hinweis jedoch zur Positionierung auf verschiedenen Monitoren.

Also auf zu Google. Mit der Anfrage "mac zwei bildschirme dock" bin ich dann auf einen Eintrag mit folgend launigem Titel gestossen: "Dock in Mavericks wechselt die Seiten". Dort war denn auch des Rätsels Lösung zu finden:

"

Wenn du bei einem Monitor mit der maus am unteren Bildschirmrand verweilst, dann springt das Dock dort hin.

MacTechNews

"

In diesem Zusammenhang: Hab ich schon gesagt, dass ich an Linux so liebe, dass das System macht, was ich will und nicht versucht zu erahnen, was ich vielleicht mögen wollen könnte?

comments powered by Disqus

Atomkrieg

Atomic Football

Atomic Football

"Zu keiner Zeit sei der Atomkoffer in chinesischen Händen gewesen"

Diese Versicherung macht doch ein wenig Angst. Wäre es denn Theoretisch möglich, den Koffer mal eben so in seine Gewalt zu bringen?

Also den Security Menschen zu stoppen, ihm den Koffer abnehmen und schwupps steht Amerika ohne Nuclear-Arsenal da.

Geht das so einfach? Und wenn das jemand macht und dann Amerika mit den eigenen Raketen von der Erde wischt, hätte Amerika dann keine Chance mehr auf einen Rückschlag?

Oder ist der Koffer mehr so ein Gag, mit keinerlei praktischem Nutzen? Ich kann mir das auch nicht so richtig vorstellen, wie das technisch funktionieren soll.

Ist denn in dem Koffer eine Satelitensendeanlage, die auch noch funktioniert, wenn jemand Sendung und Empfang massiv stört? Ist der Koffer für so eine Anlage nicht etwas klein bemessen?

Wie ist das denn wenn so ein Präsident - sagen wir mal Trump - recht besoffen ist, vielleicht noch andere lustige Substanzen zu sich genommen hat oder sein Dopaminspiegel anderweitig in Unordnung geraten ist und wenn dieser Präsident dann aus lauter Jux mal den Koffer auf macht und mit dem Inhalt rumspielt.

Irgendwie gibt mir das doch zu denken...

n-tv.de: Gerangel um den Atomkoffer

A ? B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z