Fenster umschalten mit Alt+Tab funktioniert nicht

Ubuntu

Ubuntu 12.04

23.02.2014

Das Update von einer Ubuntu Version zu einer neueren ist immer wieder von Überraschungen begleitet.

Diesmal: Alt + Tab

Weil ich den Rechner zum Arbeiten und nicht zum Spielen brauch, nutze ich Gnome und nicht Unity. So musste ich doch mit Befremden feststellen, dass sich  Ubuntu von Gnome verabschiedet hat und das weitgehend unbenutzbare Unity zum Standardfenstermanager gemacht hat.

Sei wie es sei. Es gibt ja immer noch die Möglichkeit, Gnome als Alternative zu installieren. Gesagt getan und Ubuntu bleibt weiterhin ein brauchbares Arbeitswerkzeug.

Jetzt war es nach drei Jahren überfällig, das System mal wieder auf einen aktuellen Stand zu bringen. Also von Version 11.10 zu Version 12.04.4

Dankenswerterweise ist der Updatemechanismus von Ubuntu mittlerweile so ausgereift, dass auch ein Sprung über vier Releases kein Problem mehr darstellt.

Umso verwunderter war ich, dass nach dem Update die das oft genutzte Tastaturkürzel Alt + Tab zum Fensterwechseln nicht mehr funktionierte. Wer auch immer auf diese Idee gekommen ist...

Hier kommt Abhilfe:

Man nehme den CompizConfig Einstellungs-Manger und aktiviere die Fensterumschaltfunktion. Natürlich lässt sich der Manager nicht einfach unter Anwendungen finden... also auf die Kommandozeile:

ccsm

Ist der Manager nicht vorhanden, muss er nachinstalliert werden:

sudo apt-get install compizconfig-settings-manager

Im Einstellungs-Manager finden sich unter dem Punkt "Fensterverwaltung" zwei Optionen, die Alt + Tab aktivieren: "Anwendungs-Umschalter" und "Static Application Switcher". Es kann nur eine der beiden Optionen aktiviert werden.

comments powered by Disqus

Horror

Dracula - Das Grauen mit dem Oberlippenbart

Die Draculas

Bei der Beschreibung der Physiognomie fiktiver Charaktere muss der Autor eine besondere Sorgfalt walten lassen. Denn was vor 200 Jahren als bedrohlich galt, mag in heutiger Zeit eher drollig wirken.

So bin ich Christopher Lee in besonderer Weise dankbar - ähnlich auch Max Schreck und Bela Lugosi - dafür, dass er der detailliert beschriebenen Figur aus Bram Stokers Jahrhundert Roman ein zeitgemäßes Gesicht gegeben hat.

Die von Stoker beschriebenen Merkmale taugen in moderner Zeit kaum mehr zu gepflegtem Grusel.

Übertrieben auffällige Oberlippenbehaarung vermutet unsereiner in 70er Jahre Krimis in Begleitung von Goldkettchen und geföhnter Dauerwelle.

Oder bei tabakschnupfenden Hinterwäldlern mit König Ludwig Attitüde.

Beides durchaus angetan, Gänsehaut zu erzeugen. Jedoch mehr aus Mitleid ob schlechten Geschmacks, denn aus einem Gefühl von atmosphärischem Grauen.

A ? B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z