Das Zwischennetz

Das Zwischennetz

Tipps & Tricks

Es sind die kleinen Dinge die das Leben manchmal angenehmer werden lässt.

Und es sind die kleinen Dinge, deren Abwesenheit den geneigten Webarbeiter zur Verzweiflung treiben.

Über diese kleinen Dinge soll hier berichtet werden.

Arbeiten mit eZ publish

Seit geraumer Zeit habe ich nun die Ehre, mich intensiv mit dem Contentmanagementsystem ez Publish auseinander zu setzen.

Nachdem Dokumentationen und sonstige Hilfen im Netzt rar und schwer zu finden sind, möchte ich an dieser Stelle zusammentragen, was sich im Laufe der Zeit bei mir so ansammelt.

Der kleine Webarbeiter

Um eine ordentliche Webseite auf die Beine zu stellen, reicht es nicht ganz aus, lustige Bildchen zu malen. Valider Code, der in möglichst vielen Browsern funktioniert ist heute nicht weniger eine Herausforderung, als zu Zeiten des großen Browser Krieges...

Linux

Während die halbe Welt jammert

- dass Computer nicht funktionieren
- Software schweineteuer ist
- Viren und Trojaner das Leben erschweren

Hat die andere Hälfte der Welt schon lange die Lösung: Umstieg von Windows auf ein funktionierendes Betriebssystem.
Letztlich kommen dabei zwei Systeme in Frage:

- Apples MacOS und
- Linux

Wer von Microsoft zu Apple umsteigt, tauscht letztlich lediglich Teufel gegen Belzebub. Weil schweineteuer bleibt's, auch wenn's besser aussieht.
In dieser Rubrik dreht sich alles um Linux, GNU und Open Source

Für mich war vor Jahren die Entscheidung eine leichte. Ein Blick auf die anarchistisch organisierte Entwicklung von Linux und Open Source Software (Fortführung von Punk mit anderen Mitteln) und die Hilfe, die sich Linux Nutzer und Linux Entwickler gegenseitig leisten, machten klar, egal auf welcher Ebene man sich befindet, man ist immer ein Teil eines Prozesses.

Tomaten

Tomatenbrutkasten

Tomatenbrutkasten

Sonne mögen sie, wird einem gesagt. Je mehr, desto besser. Also legte ich sie jahrelang auf die Fensterbank, direkt in die Sonne.

Ich wunderte mich, ich war oft enttäuscht... die grünen Tomaten wurden nicht rot. Sie trockneten aus, sie verfaulten.

Alles falsch, so weiß ich heute. Licht und Sonne haben keine Auswirkung auf das Nachreifen noch junger Tomaten.

Grüne Tomaten mögen es warm, 16 - 25°C sind optimal, und dunkel darf es sein. Sie sollten sich nicht berühren, da sonst schnell Druckstellen und Fäulnis entstehen. Als Behältnis eignet sich ein Karton. Ich bevorzuge eine geräumige Schublade. Als Unterlage eignen sich Zeitungspapier oder ein flauschiges Handtuch. Vielleicht einen Apfel dazu packen, denn Äpfel gasen Ethylen, aus, das den Reifeprozess beschleunigt.

Warum der Aufwand? Grüne Tomaten enthalten Solanin und rote nicht. Solanin ist giftig und das mag man nicht.

Also ab mit den unreifen Tomaten in den Tomatenbrutkasten.

A ? B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z