Zurück zur Natur... nur mit dem SUV

01.04.2017

Jan Fleischhauer schreibt in seiner Spiegel-Kolumne "Bei vielem, was in Amerika oder Brüssel gegen die deutsche Autoindustrie unternommen wird, geht es darum, Deutschland zu schwächen. Warum fällt es vielen bei uns bloß so schwer, das zu begreifen?" und einiges mehr.

Schon während des Lesens wird klar, das kann so nicht stehen gelassen werden.

Was für ein selten blöder Beitrag.

Da tropft aus jeder Zeile Arroganz, Unverständnis und die Verdrehung von Tatsachen.

Verfahren

"in dem die Manager daran erinnert werden, dass sie einem kriminellen Betrieb vorstehen"

Wenn gegen Automobilkonzerne viele Verfahren anhängig sind, dann liegt das nicht daran, dass jemand Autos abschaffen will, dann liegt das daran, dass sich die Konzerne vermeintlich oder tatsächlich vieler Vergehen schuldig gemacht haben. Egal wie viele Arbeitsplätze in dieser Industrie stecken, über dem Gesetz stehen die Autobauer damit noch lange nicht.

Veraltete Technik

"dann sollen in Deutschland nur noch Elektroautos zugelassen werden"

Der Verbrennungsmotor ist eine mittlerweile hoffnungslos veraltete Technik. Somit wird der Motor den Weg gehen, den alle veraltete Technik geht: Den Weg ins Museum. Wenn sich die Deutschen Autobauer dem verschließen und wider besseren Wissens an der Technologie festhalten, dann kann das wohl kaum einer ökologisch bewegten Gesellschaft angelastet werden.

Morgenthau

"Deutschland wieder in einen Agrarstaat zu verwandeln"

Den Wunsch nach einer ökologisch verträglichen Verkehrswende mit dem Morgenthau-Plan zu vergleichen zeugt mehr von der intellektuellen Brache eines Herrn Fleischhauer, denn von tatsächlicher Entwicklung oder den Träumen des grünen Milieus. Wer sich einen Rest Realitätssinn bewahrt hat, wird kaum von einem Agrarstaat Deutschland träumen, in dem keine Mobilität mehr vorhanden ist.

Fette Boliden

"Leider lassen sich Drei-Liter-Autos schlecht exportieren"

Eine Automobilindustrie, die entgegen jeder Vernunft auf immer fettere Boliden setzt, die völlig unzeitgemäße Mengen an Benzin verschlingen - wenn ich auch sonst gegen Brüsseler Reglementierungswut bin - die muss von anderer Seite eingebremst werden. Dass sich Verschärfungen der Abgasnormen vor allem gegen die Deutschen Autobauer richtet, liegt nicht an der Bosheit der EU, das liegt einzig und allein an der Ignoranz der Industrie.

Die Neunmalklugen

"Ich bin sicher, dass in der Steinzeit fabelhafte Umweltbedingungen herrschten"

Niemand muss neunmalklug sein, um zu sehen, welche Schäden die ungehemmte Mobilität an Mensch und Umwelt anrichtet. Wer hingegen von den Problemen weiß, diese ignoriert oder sich gar über Menschen lustig macht, die gegen diese Probleme angehen, stellt vor allem seine eigene Dummheit unter Beweis.

Von vernagelten Mobilitätsfetischisten ist auch nicht zu erwarten, dass ihnen der feine Unterschied zwischen "Steinzeit" und "Autos müssen nicht das Format eines Panzers haben" begreifbar zu machen ist.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/dekarbonisierte-zukunft-wie-man-eine-wirtschaft-ruiniert-a-1140586.html

comments powered by Disqus

Tradition

Rundgang über die Auer Dult

karussell

Böse Zungen unken, die Waren, die auf der Auer Dult feil geboten werden, seien beinahe so alt, wie die Auer Dult selbst.

Sicher wirken so manche Küchengeräte etwas angestaubt und Antiquitäten sind nun mal Antiquitäten.

Für angestaubtes gibt es Abstauber, für Antiquitäten Liebhaber. Und die Auer Dult ist die Auer Dult!

A ? B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z