Vorwärts ins geistige Mittelalter

Züge

Ohne Hirn bist wie ein Depp

30.10.2010

Längst verheilt geglaubte Wunden reissen wieder auf.

Déjà-vu allenthalben. Dresche verbal und Dresche konkret.

Immer drauf auf die Demonstranten, drauf auf die Ausländer und drauf auch auf die Demokratie.

Danke liebe Union. Danke liebe Regierung.

Euer konservatives Gehabe, Eure Arroganz der Macht hat in den 80gern die Grünen ermöglicht.

Damit habt Ihr vielleicht mehr für Demokratie, Umweltschutz und ein freieres Leben getan, als jede andere politische oder gesellschaftliche Strömung.

Und: Danke, daß Ihr Euch so beharrlich weigert, dazuzulernen. So wird Eure Rückwärtsgewandheit, Eure Demokratiefeindlichkeit und Eure nach wie vor sehr ausgeprägte Arroganz den Einzug der ersten Grünen geführten Landesregierungen ermöglichen.

Als Vorreiter sei hier Stefan Mappus, Ministerpräsident von Baden-Würtemberg hervorgehoben:

'Der CDU-Politiker warf den Grünen vor, sie wollten das Bahnprojekt jetzt auf dem Umweg über die Straße kippen, weil sie sich in den Parlamenten nicht gegen Stuttgart 21 hätten durchsetzen können. "Manchen, auch manchem bei den Grünen geht es nicht oder nicht nur um den Bahnhof", sagte Mappus. "Da bekommen Rechtsstaat und Demokratie ein Problem." Die Atmosphäre sei aufgeheizt und hektisch.'

Spiegel 08.10.2010

Wenn das Volk sich mal bequemt, laut und mit einer Stimme zu sprechen, ja dann bekommt die Demokratie ein Problem.

Ist es nicht eher so, wenn die Notwendigkeit entsteht, als Volk auf die Straße zu gehen, die Demokratie schon lange ein Problem hat?

Da entblödet sich auch die Wirtschaft nicht, vertreten durch Herrn Grube von der Bahn, lauthals ihr mangelndes Demokratieverständnis herauszuposaunen:

'Bahn-Chef Rüdiger Grube schießt scharf gegen die Gegner von "Stuttgart 21". Das Milliardenprojekt sei demokratisch legitimiert, sie hätten kein Recht auf Widerstand.'

Manager Magazin 03.10.2010

Ja wo sind wir denn? In einer Diktatur? Wer, wenn nicht die Gegner, hätten ein Recht auf Widerstand? Steht das nicht im Grundgesetz verankert, das Widerstandsrecht?

Und Grund, auf die Straße zu gehen und Widerstand zu leisten, nun, daran mangelt es die Tage wahrlich nicht.

1989 wurde die WAA bei Wackerstdorf ad acta gelegt. Die Politik mußte einsehen, daß ein Ausbau der Atomkraft in Deutschland nicht gewünscht ist. Die Wirtschaft mußte einsehen, daß der Ausbau der Atomkraft auch wirtschaftlich nicht sinnvoll ist. Lange Zeit dümpelte das Thema so vor sich hin, bis 2002 endlich der Ausstieg aus der Atomkraft beschlossen wurde. Vom Volk gewünscht, von der demokratisch gewählten Regierung beschlossen.

Heute, gerade mal acht Jahre später, kommt der Ausstieg vom Ausstieg. Zwar auch von einer demokratisch gewählten Regierung auf den Weg gebracht, allerdings wohl weniger in Vertretung von volkes Wille, denn von wirtschafts Gnaden.

Nun halte man von Umfragewerten, was man wolle, doch mit Blindheit sei geschlagen, wer nicht ein klein wenig Zusammenhang zwischen bodenlosem Abschneiden der Regierung und ungeahnter Höhenflüge der Grünen sehe.

Wenn ich mich nun in Gesellschaft der Stuttgart 21-Gegner und der Anti-Atomprotestierer sehe, so umschleicht mich das Gefühl, so schlecht sei es um das Deutsche Volk und die darin innewohnende Vernunft gar nicht bestellt. Doch halt, und da sind wir wieder bei den Umfragewerten: Unterstützt nicht auch eine Mehrheit der Deutsche die kruden Thesen eines Thilo Sarrazins?

Ich habe sein Buch nicht gelesen (werd'nen Teufel tun und dem Herrn auch noch Geld dafür geben), so kann und werde ich auch nicht auf den Inhalt eingehen.

Was mich allerdings erschüttert, ist die aufkommende Debatte über Genetik und Rassen verbunden mit Religion.

Da war doch mal was. Schon vergessen? Hat schlappen 6 Millionen Juden das Leben gekostet. Jetzt kommt so eine Pappnase daher und schwallert was von Zahlen, die er zwar lesen aber nicht verstehen kann und zieht die ollen Kammellen wieder hinterm Sofa hervor.

Man könnte meinen, ein kollektives 'Halts Maul du alter Trottel' wäre von der Straße und aus dem Kaffeehaus zu vernehmen. Doch was passiert? Der Mob ist begeistert. 'Endlich spricht mal einer die Wahrheit aus'. Da rührt sich gleich mein Auswandergen, doch wohin soll ich wandern gehn? Aus allen Poren trieft erneut das Herrenmenschendenken. Die Fremdenfeindlichkeit feiert fröhlich Urständ.

Vorn dabei, wie könnts anders sein, Bayern. Solch Vorlage kann sich ein Seehofer doch nicht entgehen lassen.

Hatt nicht Roland Koch dereinst bewiesen, man muß nichts auf der Pfanne haben, denn mit ein bischen dumpfer Ausländerfeindlichkeit läßt sich jederzeit ein Blumentopf gewinnen. Und an recht an Schmarrn ham mia Bayern ja scho immer verzapfen kenna. Also auf ins ewig gestrige. Ein paar von Strauss alten Hetzparolen gehen schon noch.

Das wird einen freuen, den Schleich Helmut. Kann er doch in seiner Paraderolle als Franz Josef wieder glänzen. Nur, so hat er sich das bestimmt nicht vorgestellt...

comments powered by Disqus

Crew Republic

Crew Republic: Escalation

Crew Republic: Escalation

8,3%, die riecht man, die schmeckt man. Ich bin mir sicher, die merkt man auch.

Malzig in der Blume rinnt der Saft süßlich die Kehle hinab.

A ? B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z