Türkei bittet Deutschland um Wirtschaftshilfe

24.04.2017

Türkei bittet Deutschland um Wirtschaftshilfe - Mehmet Simsek: "Normalität in Beziehungen"

Lasst mich da noch mal ein wenig drauf rumdenken.

Die Deutschen sind also Nazis. Eigentlich nicht nur die Deutschen, eigentlich bald alle EU-Länder. Das hat uns die Türkische Regierung jetzt wochenlang entgegengeblasen. Ein Mehr an Beleidigung ist schwer möglich.

Der Despot vom Bosporus hebelt Rechtsstaat und Demokratie in seinem Land aus und lässt einheimische, wie Europäische Kritiker in Gefängnissen verschwinden.

Eigentlich möchte die Erdogan-Clique Kritiker weltweit zum Verstummen bringen.

Das System unterdrückt und mordet Kurden im eigenen Land, sowie im Nachbarland Syrien.

Deutsche Nato-Soldaten dürfen nicht von Deutschen Politikern besucht werden.

Dann steht noch die permanente Erpressung in Folge des unsäglichen "Flüchtlingsdeals" im Raum.

Wie schon lange erwartet geht es den Menschen in der Türkei jetzt zusehends schlechter. Wirtschaft sackt ab, Arbeitslosigkeit steigt, die Inflation erreicht Höchststände.

Jetzt schwafelt Mehmet Simsek (Türkischer Finanzminister) etwas von "Normalität in Beziehungen". Dazu braucht es schon ein gerüttelt Mass an Realitätsverweigerung... oder Drogen. Dazu will die Türkei Wirtschaftshilfe von Deutschland.

Während also die Erdogan-Clique Europa bespuckt und mit Füßen tritt, soll jetzt Europa die entstehende Diktatur finanziell unterstützen.

Und soll ich euch was sagen? Europa wird das auch machen.

Weil:

- Der unsägliche "Flüchtlingsdeal" bestehen bleiben soll.
- Man die Bevölkerung nicht für den Despoten (den die Bevölkerung selbst zu einem solchen gemacht hat) leiden lassen kann.
- Weil die Türkei Nato Mitglied ist.
- Weil es der Deutschen Wirtschaft schadet, wenn es der Türkischen Wirtschaft schlecht geht.

Wenn sich dann noch ein Politiker die Augen reibt, wenn die allgemeine Politikverdrossenheit zu neuen Höhenflügen ansetzt...

comments powered by Disqus

Bing

Auch Drunk To Fuck

Dead Kennedys

Zum besseren Verständnis haben wir in unserer Jugend den einen oder anderen Songtext mit dem Wörterbuch in der Hand und der Taschenlampe unter der Decke übersetzt. Erfreulicherweise kam das sowohl unseren schulischen Leistungen, als auch dem Verständnis des Anglo-amerikanischen sehr entgegen.

Heute versuchen uns Bing und Google dabei zu unterstützen. Dass uns das weder in der Schule weiterbringen würde, noch dem Sprachverständnis allgemein zuträglich wäre, möchte ich in einer kleinen Reihe "Originaltexte und was Übersetzungssoftware daraus macht" zur allgemeinen Erheiterung dokumentieren.

Den Anfang machen Dead Kennedys mit "Too Drunk to Fuck".

A ? B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z