Terror: echt oder erfunden

04.01.2016

Nach der Absage des Länderspiels zwischen Deutschland und der Niederlande in Hannover waren die Fragezeichen groß.

Nach der Sperrung von Hauptbahnhof und Pasing an Sylvester in München sind die Fragezeichen größer.

Was ist von großangelegten Polizeiaktionen auf Grund zweifelhafter Informationen zu halten?

Wenn nun jeder Drohanruf zu Sperrungen und Ausnahmezuständen führt, dann hat der Terror gewonnen.
Wenn ein Drohanruf nicht ernst genommen wird und doch etwas passiert... dann ist das Geschrei groß.
Wo ist der goldene, der gangbare, der angemessene Mittelweg.

Die letzten Tage und Wochen zeigen immer deutlicher, dass Polizei und Geheimdienst nicht in der Lage sind, Terroranschläge zu verhindern.
Und es zeigt ebenso deutlich, dass sie nicht in der Lage sind, echte Drohungen von Trittbrettaktionen zu unterscheiden.

Politiker und Verschwörungstheoretiker sind in großer Sorge. Das Groß der Bevölkerung lässt das alles kalt.

Der Unterschied zwischen berechtigter Sorge und Verschwörungstheorie ist oftmals ein kleiner:

Tatsache ist, dass weder in Hannover, noch in München etwas passiert ist.

Die berechtigte Sorge:
Gewissenlose Politiker, Populisten und sonstige besorgte Bürger werden die Drohkulisse für ihre Zwecke instrumentalisieren.

Die Verschwörungstheorie:
Gewissenlose Politiker, Populisten oder sonstige besorgte Bürger bauen die Drohkulisse bewußt und absichtlich auf.

Und nur mal eine fiktive Annahme:
Was würdest Du sagen, wenn wirklich etwas passiert wäre und weder Polizei, noch Politik hätte etwas unternommen?
Ach ja, das hatten wir schon, dann wäre das Geschrei groß.

comments powered by Disqus

Foodporn

Bio-Shiitake Suppe

Bio-Shiitake Suppe

Nach dem Kochen steigt ein aufdringlicher Duft auf, der sich vor dem geistigen Auge direkt zu unangenehmer TCM-Medizin verdichtet.

Ein buntes Potpourri aus Lauch und Karotten sticht ins Auge. Und ja, Pilze lassen sich auch ausmachen.
Die Suppe selbst besticht durch ein süßliches Aroma, von dem sich anhand der Zutaten-Liste nicht erschließen lässt, wo der herkommen könnte.

Nimmt man denn frohen Mutes einen ordentlichen Löffel zu sich, hat man das Gefühl, in einen angewelkten Blumenstrauß zu beißen. Der ganze Mund ist voll mit undefinierbar geschmacklosem Pflanzeneinerlei. Auch den Pilzen ist jeder Geschmack abhanden gekommen.

Fazit: Die Suppe ist ein Relikt aus der Zeit, als Biokost vor allem gesund, nicht aber unbedingt ein kulinarischer Genuss zu sein hatte.

A ? B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z