Bild mit einem blutenden Jungen

29.12.2016

Nun erlaube ich mir, auf einen Facebook-Post - oder sollte ich sagen Anwurf - etwas ausführlicher einzugehen.

Auslöser war ein Bild mit einem blutenden Jungen und dieser Aufschrift:

27.12.2016
Augsburg
1 1/2- jähriges Kind wird von Syrern getreten und muss vor Ort notversorgt werden.

Mehrere angefügte Links, die als Quelle dienen sollen, sind den Bild angefügt.
Folgt man diesen Quellen, und vergleicht sie mit dem Polizeibericht zum Vorfall, stellt man schnell fest, dass sich bis auf StadtZeitung niemand die Mühe gemacht hat, eigene Recherchen vorzunehmen.

Ein derart reißerischer Post lässt mich stutzen. Schon gleich zwei Mal, wenn er unkommentiert von einer Facebook-Bekanntschaft geteilt wird.
Unschwer lässt sich eine Absicht vermuten - dazu muss man beileibe kein Verschwörungstheoretiker sein. Eine Absicht, die unterstellt, dass Syrer im allgemeinen keine Skrupel haben und Kleinkinder treten und verletzen.

Das habe ich zum Ausdruck gebracht...

Allerdings kann ich mir kaum vorstellen, dass so ein Post ohne Hintergedanken gemacht wird.
Erweckt er doch den Eindruck, dass Syrer ganz besonders brutal zu Kleinkindern sind.
In Zeiten von Pegida und AfD kann das schnell ein Gschmäckle haben.
Bin zumindest ich der Meinung.

...und wurde mit folgender Replik konfrontiert, die ich hier kommentiert wiedergeben möchte:

"...und in Zeiten, in denen Menschen und Medien wie du anderen ständig und gezielt ein schlechtes Gewissen einreden weil sie auf Missstände und Fehlpolitik aufmerksam machen, sie bewusst und in voller Absicht in die rechte Ecke öffentlich stellen wollen, in solchen Zeiten mein Freund, passieren Straftaten, verübt von Menschen, die als Kriegs- oder Terrorflüchtlinge aufgenommen wurden."

Drei Aussagen in einem Satz: "auf Missstände und Fehlpolitik aufmerksam machen", "in die rechte Ecke öffentlich stellen wollen" und "Straftaten, verübt von Menschen, die als Kriegs- oder Terrorflüchtlinge aufgenommen wurden".
Hier scheint jemand wirklich verletzt, der bar jeden Hintergedankens um Aufklärung bemüht ist. Doch gemach.

"Straftaten, verübt von Menschen, die als Kriegs- oder Terrorflüchtlinge aufgenommen wurden"

Straftaten werden von Menschen verübt. Der Straftat ist in der Regel die Nationalität der Täter und noch eine ganze Menge anderer Dinge ziemlich egal. Da ist das Grundgesetz vor und im Strafgesetz gibt es auch keine Sonderregelungen für verschiedenen Nationalitäten.
Auch wird in keinem Bericht erwähnt, die Täter hätten die Tat mit der Syrischen Nationalhymne auf den Lippen begangen. Es gibt (bislang) keinerlei Belege dafür, dass die Tat im Zusammenhang mit der nationalen Herkunft der Täter in Zusammenhang steht.
Die in den Quellen angeführte Augenzeugenaussage "Vier Täter hingen sich wie Affen an die Haltestangen" lässt vielmehr darauf schließen, dass die Täter ganz wo anders Defizite haben. Erziehung, Alkohol oder pubertäre Aussetzer fallen mir das spontan ein. Nichts davon ist nationalitätenspezifisch.

"in die rechte Ecke öffentlich stellen wollen"

Wer das Lied der Rassisten und Nazis singt, muss damit rechnen, in die rechte Ecke gestellt zu werden. Und dazu kann es nicht genug Öffentlichkeit geben.
Auch die AfD hat sich lange darüber beklagt, ungerechtfertigter Weise in die rechte Ecke gestellt zu werden. Doch wo steht eine Partei, die bekennende Nazis in ihren Reihen duldet, die offen gegen Flüchtlinge hetzt, die sich selbst des Vokabulars der Unmenschen bedient?

"auf Missstände und Fehlpolitik aufmerksam machen"

Auf Missstände und Fehlpolitik aufmerksam machen, ist wichtig. Keine Frage. Ob Medien und Presse dem immer und immer mit der nötigen Sorgfalt nachkommen soll hier nicht Inhalt der weiteren Betrachtungen sein.
Eine Pressemeldung der Polizei und deren Veröffentlichung im Web, vielleicht auch auf Papier, ist mit Sicherheit kein Aufmerksammachen auf Misstände. Das ist einfach das Weiterverbreiten einer öffentlich zugänglichen Information.
Daraus einen Post kreieren, der die Nationalität in den Vordergrund stellt und die ganze Tat auf die Verletzung eines Kleinkindes reduziert, hingegen ist reißerisch, wenn nicht an der Grenze der Verleumdung. Hier soll nicht aufmerksam gemacht werden, hier soll Stimmung gemacht werden.

"Die Statistiken sind eindeutig! Nur werden sie eben herunter gespielt oder in vielen Fällen bewusst verschwiegen um die miese Stimmung im Land nicht noch weiter anzuheizen."

Statistiken sind meist nur so eindeutig, wie sie vom Betrachter interpretiert werden. Es gibt genug Statistiken und deren Auslegungen, die ziemlich klar darauf hinweisen, dass Flüchtlinge kaum mehr Straftaten verüben, wie der Rest der Bevölkerung.
Nimmt man etwa die Zahlen der Zuwanderer des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (ca. 6,5 Millionen) und die Kriminalstatistik des Bundesministerium des Inneren und rechnet ein wenig hin und her, dann kommt auf das Ergebnis, dass von 100 Einwohnern etwa 2,5 einer Tat verdächtigt wurden, jedoch nur 1,8 bei den Zuwanderern.
So gesehen beruht die vermutete miese Stimmung auf Fehlinformationen. Das ficht einen postfaktischen Scharfmacher jedoch nicht an. Sind doch Ministerien und Polizei Teil der großen Weltverschwörung.

"Aber dich persönlich und deine Familie und deine Freunde tangieren diese Straftaten ja (noch) nicht."

In der Tat tangiert mich eine Straftat, die in Augsburg stattgefunden hat nicht sonderlich. Zumal weder Familie, noch Freunde zugegen waren. Hingegen bin ich durchaus schon Opfer eindeutig einheimischer Täter geworden.
Davon ist/war jedoch nichts in der Presse zu vernehmen. Trotzdem liegt es mir fern, Deutsche insgesamt als besonders kriminell zu verurteilen.

"Also hältst du schön weiter die Friede, Freude Eierkuchen-Fahne hoch und schwingst sie im Takt von 1000den anderer blinden und tauben Gleichgesinnten."

Zwischendrin muss der gute Mann ein wenig abwertend und beleidigend werden. Wenn er sich dabei besser fühlt, bitte. Ich werde das nicht weiter kommentieren.

"Den vielen Opfer der unzähligen Straftaten, verübt von Asylanten und Flüchtlingen, so gleichgültig und anteilslos durch so eine Einstellung in den Arsch zu treten ist einfach nur ekelhaft, egoistisch und feige.  Oder mit einem Wort: erbärmlich."

Sieht man bei diesen Zeilen wohlwollend über die Kraftausdrücke hinweg, bleibt der Vorwurf, ich sei gleichgültig und anteilslos, respektive egoistisch und feige.
(Manchmal beschleicht mich das Gefühl, sich gegen die geballte Macht der rechtslastigen Internettrolle zu stellen, bedarf eines gerüttelt Mass an Mut. Aber das nur am Rande.)
Da verkennt mich der Guteste aber mächtig. Weder bin ich anteilnahmslos gegenüber Opfern von Straftaten, noch gleichgültig den Tätern gegenüber. Täter gehören jederzeit rechtsstaatlich verfolgt und sollen auch die volle Härte des Gesetzes spüren.
Den Opfern gehört mein Mitgefühl, egal ob sie Opfer von Islamisten, Nazis, marodierenden Fußballfans oder eben auch Flüchtlingen sind. Ich mache mein Mitgefühl für die Opfer nicht an der Nationalität des Täters fest. Das fände ich erbärmlich.

"Ich frage mich immer, was solche Menschen wie Du wohl machen würden, wenn Sie persönlich betroffen wären?
Beispielsweise wenn Du persönlich in dein Haus, weil du ein oder gar zwei Etagen zufällig frei hast, einige Flüchtlinge aufnehmen würdest?"

Hätte ich den Raum, ich wäre nicht abgeneigt, Flüchtlinge aufzunehmen. So lassen wir uns denn auf das weitere Gedankenspiel ein.

"Und, was für ein Jammer, es kommt zu bedauerlichen Einzelfällen: Diebstähle, Körperverletzung, Vergewaltigungen, Drogenhandel und Mord?"

Ich denke, dann würde ich nachsehen, ob ich nicht aus Versehen Nazis einquartiert hätte, denn Massenweise "Einzelfälle", das hatten wir schon, treten im Zusammenhang mit Zuwanderern eher nicht auf. Im Zusammenhang mit Nazis hingegen schon.

"Ach ja genau, Du würdest natürlich Anzeige estatten, klar.
Nur wer wer war es denn jetzt von den 10-20 Menschen???
Bis zu einem geordneten Gerichtsverfahren und dem Zeitpunkt an dem zweifelsfrei geklärt ist, wer denn was genau getan hat, dürfen sie selbstverständlich weiterhin in deinem Haus bleiben.
Du bist ja immerhin ein liberal denkender und weiterhin sehr gastfreundschaftlicher Mensch.
Für Dich gilt natürlich das Unschuldsprinzip.
Das bedeuted, alle dürfen bleiben, und die Täter sollen doch bitte möglichst schnell von den Behörden ausfindig gemacht werden.
Bis dahin, was ja bekanntlich Monate dauern kann, genießen jedoch alle weiterhin deine Gastfreundschaft."

Ähm, ja, so oder so ähnlich wird das wohl sein. Das hat mit dem Rechtsstaat zu tun und damit, dass alle Menschen gleich zu behandeln sind und, wie so schön angeführt, eben auch mit der Unschuldsvermutung.
Wer hier etwas anderes fordert, der stellt sich gegen das Grundgesetz und gegen den Rechtsstaat. Der redet Willkür und Lynchjustiz das Wort. Der propagiert Sippenhaftung.

"Natürlich lachen sich die Kriminellen unter Deinen Gästen schlapp.
Und mit Ihnen lachen Deine Nachbarn, die natürlich mitbekommen haben, was für unfassbare Dinge in deinem Haus so passieren.
Sie halten Dich zwischenzeitlich für völlig bescheuert und du verlierst jegliche Glaubwürdigkeit und Respekt."

Ich bin mir sicher, dass ich von aufgeklärten und mit beiden Beinen auf der Grundlage unserer Verfassung stehenden Menschen, vielleicht kein Beifall, sicher aber Respekt erhalte.

"Also mal ehrlicher, mein Rat für Dich: wach mal auf!"

Dann noch dieser Nachsatz. Da fehlt noch der Verweis auf die Schlafschafe, die Gutmenschen und das links-grün-versiffte.
Dem möchte ich entgegen halten: Ich fühle mich durchaus gut ausgeschlafen. Ich fühle mich in der Lage Behauptungen zu hinterfragen und Tatsachen zu recherchieren.
Da jedoch Menschen wie dieser in seiner eigenen Welt lebt, Tatsachen postfaktischerweis ignoriert oder als Lügen abtut, ist es letztlich vergebene Liebesmühe darauf einzugehen.

Ich bin mir sicher, dass, sollte der Mensch dies zu Gesicht bekommen, ich mit einer Flut von Beschimpfungen zu rechnen habe. Wollen wir wetten?

Verschwörung? Nein Danke!

Lasst Ihr mich mit euren Verschwörungstheorien in Ruhe!

Dann lass ich Euch mit der Realität in Ruhe!

Quellen:

Polizeireport: www.polizei.bayern.de
Kriminalitätsstatistik 2015: www.bmi.bund.de
Anzahl Zuwanderer: www.bamf.de

PS: Ein wenig hat es mich schon beeindruckt, dass der Text vergleichsweise flüssig und unfallfrei vorgetragen wurde... das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen.
PPS: Der Text wurde Facebook entnommen, Fehler wurden nicht berichtigt.
PPPS: Der ganze Text ohne Kommentare zur besseren Lesbarkeit:

...und in Zeiten, in denen Menschen und Medien wie du anderen ständig und gezielt ein schlechtes Gewissen einreden weil sie auf Missstände und Fehlpolitik aufmerksam machen, sie bewusst und in voller Absicht in die "rechte Ecke" öffentlich stellen wollen, in solchen Zeiten mein Freund, passieren Straftaten, verübt von Menschen, die als Kriegs- oder Terrorflüchtlinge aufgenommen wurden. Die Statistiken sind eindeutig! Nur werden sie eben herunter gespielt oder in vielen Fällen bewusst verschwiegen um die miese Stimmung im Land nicht noch weiter anzuheizen. Aber dich persönlich und deine Familie und deine Freunde tangieren diese Straftaten ja (noch) nicht. Also hältst du schön weiter die "Friede, Freude Eierkuchen-Fahne" hoch und schwingst sie im Takt von 1000den anderer blinden und tauben Gleichgesinnten. Den vielen Opfer der unzähligen Straftaten, verübt von Asylanten und Flüchtlingen, so gleichgültig und anteilslos durch so eine Einstellung in den Arsch zu treten ist einfach nur ekelhaft, egoistisch und feige. Oder mit einem Wort: erbärmlich. Ich frage mich immer, was solche Menschen wie Du wohl machen würden, wenn Sie persönlich betroffen wären? Beispielsweise wenn Du persönlich in dein Haus, weil du ein oder gar zwei Etagen zufällig frei hast, einige Flüchtlinge aufnehmen würdest? Und, was für ein Jammer, es kommt zu bedauerlichen Einzelfällen: Diebstähle, Körperverletzung, Vergewaltigungen, Drogenhandel und Mord? Ach ja genau, Du würdest natürlich Anzeige estatten, klar. Nur wer wer war es denn jetzt von den 10-20 Menschen??? Bis zu einem geordneten Gerichtsverfahren und dem Zeitpunkt an dem zweifelsfrei geklärt ist, wer denn was genau getan hat, dürfen sie selbstverständlich weiterhin in deinem Haus bleiben. Du bist ja immerhin ein liberal denkender und weiterhin sehr gastfreundschaftlicher Mensch. Für Dich gilt natürlich das Unschuldsprinzip. Das bedeuted, alle dürfen bleiben, und die Täter sollen doch bitte möglichst schnell von den Behörden ausfindig gemacht werden. Bis dahin, was ja bekanntlich Monate dauern kann, genießen jedoch alle weiterhin deine Gastfreundschaft. Natürlich lachen sich die Kriminellen unter Deinen Gästen schlapp. Und mit Ihnen lachen Deine Nachbarn, die natürlich mitbekommen haben, was für unfassbare Dinge in deinem Haus so passieren. Sie halten Dich zwischenzeitlich für völlig bescheuert und du verlierst jegliche Glaubwürdigkeit und Respekt. Also mal ehrlicher, mein Rat für Dich: wach mal auf!

comments powered by Disqus

Stilkritik

Drink Rocks

Drink Rocks

Gekühlte Steine als Eisersatz?

...und wer zu hastig trinkt, dem schlagen die Drink Rocks schnell die Zähne ein.

Ich frage mal eben nach, was der Profi zu Steinen im "Old Fashioned" sagt...

A ? B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z