Für eine Mehrheit links der CSU

Augen zu - CSU

Jetzt ist wieder Wahlkampfzeit. Das versprechen die Parteien das Blaue vom Himmel, poltern unter ihresgleichen oder fressen Kreide, wenn die breite Öffentlichkeit zuhört.

Das Gedächtnis des Wahlvolks ist kurz. Zumutungen der Vergangenheit sind schnell vergessen, wenn das Gesicht im Fernsehen Wohltaten für die Zukunft verspricht.

Gerade in der jüngsten Vergangenheit hat sich eine Partei hervorgetan, wenn es darum ging, das politische Klima zu vergiften, einen Keil in die Gesellschaft zu treiben oder Zumutungen für den Steuerzahler auf den Weg zu bringen. Ein paar Stichworte? Herdprämie. PKW Maut. Polizeiaufgabengesetz. Asyl-Masterplan. Ja, von der CSU ist die Rede.

An dieser Stelle möchte ich Zitate sammeln, die aufzeigen, mit wem wir es zu tun haben. Möchte ich versteckte Frechheiten aus dem Wahlprogramm ans Licht bringen.

Möchte ich einen Beitrag dazu leisten, dass nicht vergessen wird, was wir der Partei zu verdanken haben.

linksextrem

Extremisten? Nein. Besorgte Bürger.

Fight Nazis

Bis tief in die 80er Jahre, und darüber hinaus, reichte der Besuch einschlägiger Kneipen oder die Teilname an einer Demonstration bei weitem aus, um die Aufmerksamkeit des Staatsschutzes auf sich zu lenken. Nicht selten war man schnell der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung verdächtig und hatte mit allerlei Unannehmlichkeiten zu rechnen.

Ich möchte hier nicht nach der Staatsmacht rufen und auch der Wunsch nach ausgleichender Ungerechtigkeit liegt mir fern. Und doch frage ich mich, was aus der so genannten wehrhaften Demokratie geworden ist, die einstmals so oft beschworen wurde.

A ? B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z