Der kleine RUMMMMS von Schabing

Brandgefährlich
28.08.2012

Der Bombenfund unter der ehemaligen Schwabinger 7 sorgte für reichlich Aufregung. Nicht nur bei den ehemaligen Gästen.

Der Fundort wurde weiträumig abgesperrt und die Medien bemühten sich um ernsthafte Live-Berichterstattung.

Den besten Newsticker zum Thema haben wir jedoch auf Facebook ausgemacht. Hier das Protokoll.

S.N.: yupp. bombensichere bleibe!;-)

S.P. (Australien): Hui! Was geht denn da grad in Schwabing ab?! Was'n Glück, daß das Teil über all die Jahre nicht losgegangen ist. Bin ja auch so ab und an in der 7 gestrandet.... Hoffentlich geht alles glatt und Ihr vorrübergehend Heimatlosen könnt bald wieder in eure Hütten einziehen! Liebe Grüße aus der Ferne :)

C.W.: ‎@S.P.: Hast noch zwei Pennplätze grad?

S.P.: Ja, hab ich fei glatt :) Ab in den Flieger und nach +2 Tagen (incl. Zeitverschiebung) bist dann auch schon da ;-) Geh aber davon aus, daß bis dahin das Bombenproblem auch bereinigt ist...oder vielleicht auch nicht. Hmmm...

C.W.: ui, des wird eng. Am Freitag dann in Wien sein... danke fürs Angebot, aber das müssen wir jetzt anders lösen.

C.W.: Hirschau ist zugänglich ... Steckerlfisch ist gleich fertig ... es darf gesprengt werden ...

C.W.: Steckerlfisch war gut ... in Schwabing geht nichts vorwärts ... richten uns auf eine zweite Nacht in der Clemensburg ein ... Prost

C.W.: Die längste Bombenentschärfung hat zwei Wochen gedauert ... ich nehm dann mal Schlafsack, Kopfkissen und Handtuch mit in die Burg ...

K.P.: Hauptsache, das Bier reicht...

C.W.: jetzt weiter zum Elisabethplatz ... Treffen mit anderen Gestrandeten ...

P.S: Hams eana recht evakuiert?

C.W.: auf verschlungenen Pfaden todesmutig in die Todeszone eingedrungen ... die Heimat erreicht ... Elisabethplatz muss warten ... da ist einem das Hemd doch näher als die Hose ...

C.W.: ‎... alles ruhig ... die Strassen sind leergefegt ... von Westen weht ein leichter Wind ...

C.W.: ‎... einsam tönt die Glocke der Kirche nebenan ...

C.W.: ‎... in der Ferne bellt ein Hund ...

P.S: Werden se mal nicht poetisch!

C.W.: ‎... die Raben krächtzen ... wahrscheinlich kreisen auch schon die Geier ... gleich soll es passieren ...

H.R.: Hoffentlich dauert es nicht bis High Noon.

C.W.: ‎... Sirenen spielen das Lied vom Tod ... die Helden ziehen sich langsam zurück, wie mir scheint ...

C.W.: ‎... das Schlagen einer Tür ... lässt einen zusammenzucken ... wann wird es endlich so weit sein ...

C.W.: ‎... wie gefangene Raubtiere tigern die Eingeschlossenen in der Wohnung auf und ab ... die Unruhe ist greifbar ...

C.W.: ‎... so greifbar, wie die gespenstische Ruhe auf den Strassen ... man könnte eine Feder fallen hören ... und das in der Gegend der sozial unverträglichen Boliden ...

C.W.: ‎... Fensterläden werden geschlossen ... Rollos knallen ... wir es jetzt ernst ...

C.W.: ‎... selbst der AZ-Live-Ticker hält den Atem an ...

T.J.: haha

C.W.: ‎... seit einer halben Stunde ist die Verbindung zur Bombe unterbrochen ... Diskussion über Phenomenologie? ...

P.S: Ich dachte, alle müssten raus. Das ist ja mal ne Evakuierung: "Sie werden in ihre Wohnung evakuiert!" Hä?

C.W.: ‎... ein Aufklärungsflieger wie mir scheint ... vielleicht eine Drohne ... immerhin ist Schwabing Flugverbotszone auch ...

C.W.: ‎... Telefonverbindungen werden gekappt ... ach ... Quatsch, der Akku ist leer ...

C.W.: ‎... wieder die Totenglocken ... alle Viertelstunde wie mir scheint ... ob das was zu bedeuten hat ...

C.W.: ‎... im Hinterhof steht ein Roller vollgepackt mit Wasserflaschen ... wohl ein Profi in Sachen Evakuierung ...

C.W.: ‎... von der Front: Jetzt ist Handarbeit angesagt ... machts jetzt "bumm", dann sind zwei Opfer zu beklagen ...

C.W.: ‎... die nächsten Sekunden bringen die Entscheidung ... vielleicht ...

C.W.: ‎... ist es Wagemut? Todesmut gar? ... Einzelne Menschen trauen sich auf die Strasse ... wie mir scheint ... oder machen Sie sich nur Mut ... von Balkon zu Balkon schreiend ...

C.W.: ‎... hysterisches Gelächter ... Lagerkoller? ...

C.W.: ‎... AZ Lyrisch: Abenddämmerung senkt sich langsam über München. Viel Zeit bleibt dem Sprengmeister nicht mehr. ...

T.J.: ‎...hey, nicht zitieren hier! Dann muss ich ja alles 2mal lesen..

C.W.: ‎... und wieder diese Glocken ... Unheilverkündend ... eine Sirene zerreisst die Stille ... der Mann mit dem Roller hält es nicht mehr aus ... sein Hab und Gut auf dem Rücken versucht er sein Heil in der Flucht ...

C.W.: ‎... werden die Schergen an den Kontrollpunkten unerbittlich sein ... wird seine Flucht ein glückliches Ende nehmen ... man weiss es nicht ...

C.W.: ‎... Google aktuell wie nie: Die neueste Meldung ist wenigstens eine Stunde alt ... da ist ja BR5 aktueller ... und das jede Viertelstunde ... weil sich da die Welt verändern kann ...

H.R.: Schreiben ist auch eine Art seine Angst zu verdrängen

C.W.: ‎... von ferne her sind Lautsprecherdurchsagen zu hören ... Springer von b1 auf c3 ... pirscht sich die "Bild-Zeitung" heran? ... oder spielen die Polizeibeamten Schach quer durch Schwabing? ...

C.W.: ‎... Aktentasche liegt bereit ... unter dem Tisch sitzen hier eh alle ... duck and cover ...

C.W.: ‎... Einsatzfahrzeuge rasen durch die Strassen ... Sirenen ... (aber das hatten wir schon mal) ... die Glocken sind verstummt ...

C.W.: ‎... Befehle peitschen durch die Nacht ... unverständlich zwar ... die Bombe ist sichtlich beeindruckt ...

C.W.: ‎... SZ: Anwohner, die jetzt in ihren Wohnungen sind, dürfen diese nicht verlassen, bis die Gefahr vorüber ist - dürfen morgen also auch nicht zur Arbeit gehen. ... und das im Urlaub ...

C.W.: ‎... Telefon läutet ... wer stört die meditative Ruhe? ... nicht einmal so rare Katastrophen vor der Haustüre kann man in Ruhe geniessen ...

H.R.: Scheint so, dass Du noch die ganze Nacht schreiben darfst

H.R.: Entscheidung dann wohl im Morgengrauen...

C.W.: ‎... 21:00 Uhr ist Spielpause ... Bombe, Rettungskräfte und ich, wir haben uns eine Auszeit verdient ...

C.W.: ‎... heute Früh konnten wir die Rettungskräfte noch mit Kaffee und Kuchen versorgen ... nachdem wir jetzt aber das Haus nicht mehr verlassen dürfen, geht das nicht mehr ...

C.W.: ‎... AZ: Viel Bewegung auf der Leo, Feuerwehr-Einsatzfahrzeuge und THW-Laster fahren stadtauswärts ... alles rennet, rettet, flüchtet ...

C.W.: ‎... der Countdown für heute läuft ... 30 ... 29 ... 28 ....

C.W.: ‎... oh ... jetzt war ich zu schnell ... 29 ...

C.W.: ‎... 28 ...

C.W.: ‎... naja ... und so weiter ...

C.W.: ‎... freue mich halt schon auf die vielleicht ruhigste Nacht, die ich je in Schabing haben werde ...

C.W.: ‎... sagte ich Schabing? ...

C.W.: ‎... oh ... AZ kündigt gerade an, dass es wohl doch nichts mit der Nachtruhe wird ... erst Sprengung, dann Party auf der Leopoldstrasse ... Bayern München gegen Bombe 1:0 ... in der Verlängerung ...

C.W.: ‎... Verlängerung beim Schach? ... ich weiss ja nicht ...

C.W.: ‎... Sprengung steht wohl unmittelbar bevor ...

T.K.: Schabing? Ist das südlich von Milbenhofen?

C.W.: ‎... das wars dann mit der 7 ... und mit ... hm ich hoffe für den Herrn Sailer und das Vereinsheim ...

R.T.: Und?

C.W.: ‎... 27 ... 26 ... 25 ... usw ...

R.T.: Kannst du den rums aufnehmen?

C.W.: ‎... letzte Durchsage ... weg von den Fenstern ...

C.W.: ‎... Mund auf ... Hörgeräte abschalten ...

C.W.: ‎... bin gespannt ... bumm ... oder ... BUUMMMMM .... wir werden seh.. hören ...

R.T.: Die Welt hängt an deinem Liveticker!

C.W.: ‎... von nebenan werden Gebete per Lautsprecher übertragen ... ich fühl mich schon viel sicherer ...

C.W.: ‎... können die Christen da nicht leise jammern? ... man versteht ja sein eigenes Zähneklappern nicht ...

T.J.: Christen jammern nicht. ;o)

C.W.: ‎... Feuerwehr, Polizei, Prediger ... jetzt fehlt noch der Muezzin ...

C.W.: ‎... ich schalt mal für 'nen Moment ab ...

H.R.: geh besser in den Keller, der Herr sei Dein Hirte...

R.T.: Es ist 21 Uhr. Sprengen ist jetzt verboten! In Schwabing wird nach neun nicht mehr Lärm gemacht!

R.T.: Die haben Angst, dass es zu fad wird und haben weiteren Sprengstoff hingekarrt...

R.T.: Jeden Moment... sagen sie.

H.R.: Houston noch da oder habt ihr ein Problem?

R.T.: Verzögerung, weil da Leute rumlaufen...

C.W.: ‎... immer noch nichts ... ich glaub langsam nicht mehr an die Bombe ...

C.W.: jetzt

C.W.: achtung

C.W.: ‎... war ein WUMMS ...

C.W.: ‎... jetzt Applaus von allen Seiten ...

R.T.: Überlebende bei Euch? Wars laut?

C.W.: ‎... die Aufnahme ... na ja ... kommt nicht so gut wie in echt ...

C.W.: ‎... hab da schon beeindruckendere Gewitter miterlebt ... bischen viel Trara für ein bischen WUMS ...

C.W.: ‎... oioioi, jetzt wirds laut ... Sirenen ... Durchsagen ... rasende Einsatzwägen ...

R.T.: danke trotzdem für die Berichterstattung

C.W.: ‎... da hats bei Ministry vor zwei Wochen mehr gekracht ... war aber auch riesen Aufwand für wenig Effekt ... auch da gabs kein Geld zurück ...

C.W.: ‎... bin gespannt auf Bilddokumente ... wird doch jemand sein Handy in den Knall gehalten haben ...

R.T.: youtube ist noch nix. Voll untransparent.

C.W.: ‎... youtube ist von Google ... und da hatte ich schon angemerkt, dass die nicht besonders aktuell sind ...

C.W.: ‎... Hubschrauber all überall ...

T.K.: Und Dachstühle brennen: AbendZeitung

C.W.: ‎... uiuiui ... der kleine RUMMS macht doch noch ganz schön Ärger ...

C.W.: Gleich wird gesprengt

C.W.: Und jetzt der Höhepunkt: Der kleine Wums von Schabing

T.K.: Tja, das mit den Strohballen war wohl nicht so der Bringer. Bzw. das Rezept, aus 'ner Splitter- 'ne Brandbombe zu machen?

C.W.: ‎... weil wo anders auch schon gepostet: Das Heu war in den Wohnungen, um die Fenster zu schützen. Die Bombe war in Sandsäcke eingepackt. ...

C.W.: Wenn die Bombe aber Splitter, die ja nun glühen, bis zu einem Kilometer schleudern kann, dann möcht ich auch kein Dachstuhl in der Nähe sein!

C.W.: Mir reichts jetzt mit den ganzen ... (Punkten). Ab jetzt wieder in ganzen Sätzen.

C.W.: Jetzt könntens den Hubschrauber wieder weg tun. Mit Rotorenlärm allein löscht man keine Dachstühle!

C.W.: Und dass die Amis angeflogen kommen, um ihre Bombe zu rächen, halte ich für eher unwahrscheinlich.

Gleich wird gesprengt

Der kleine Wums von Schabing

comments powered by Disqus

Umfrage

Was passiert mit all den Socken?

Es gibt Vermutungen, es gibt wissenschaftliche Studien. Es ist zum Verzweifeln.

Wie sehr man auch immer Acht gibt, irgendwann fehlt dem Lieblingssockenpaar die eine Hälfte. Die Hälfte, die aus eine Paar erst ein Paar macht.

Doch was passiert mit dem nicht mehr auffindbaren Teil der lieb gewonnenen Fußbekleidung?

Was passiert mit all den Socken?
A ? B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z