Christian Wulff - jetzt ist er ganz ganz unten

Wulff und Harz IV
11.06.2014

Wer so lamentiert wie Herr Wulff - direkt nach seinem Rücktritt ebenso wie heute - ist wirklich ganz unten. Moralisch, geistig, menschlich.

Wer so lamentiert beweist mit jedem Wort aufs Neue, dass er als Bundespräsident so fehlbesetzt war, wie nur irgend möglich.

Die Zornesröte im Gesicht muss ich mich erneut mit dem Ex-Bundesdings und Spezialpräsidenten herumschlagen. Also müssen tu ich das nicht nicht, aber irgendwie muss ich die Zornesröte wieder los bekommen.

Wenn dieser Herr Wulff also "ein Angebot [macht], ganz offen zu diskutieren, was falsch gelaufen sei in der Präsidentenaffäre", dann kann ich Ihm da schon eine klare und knappe Antwort darauf geben: Schon seine Nominierung war ein Fehler. Der gesamte Rest folglich Folgefehler, die letztlich nur durch seinen Rücktritt geheilt werden konnten.

Nie hätte ich gedacht, dass eine einfache Collage aus dem Jahre 2012 noch einmal solche Aktualität erlangen könnte:

"Ganz unten" tät er sich fühlen der Nassauer. Eigentlich war er als Präsident (Minister oder Bundes, ganz egal) schon ganz unten. Bei den Hungerlöhnen hat er, wie bekannt, nur dank großzügiger Einladungen einen gewissen Lebensstandard aufrecht erhalten können. Und jetzt mit dem popligen Ehrensold... das ist mal ganz unten. Wenn ich das nicht schon mal gemacht hab, so rufe ich heute alle prekär Beschäftigten auf, ein paar Cent für den Ex-Wulff beiseite zu legen.

Die "Gewaltenteilung und damit die Demokratie" sieht Herr Wulff gefährdet, wenn Medien und Justiz ihre Arbeit machen. Der Leser stutzt und kratzt sich am Kopf, sieht er doch eher ein Problem, wenn sich ein Staatsoberhaupt in Zensur versucht.

Jetzt also ergießen sich all die verqueren Gedanken eines verkannten Staatsmannes in Papier und sorgen der Nachwelt für staunend Kopfschütteln angesichts solch beharrlicher Realitätsverweigerung. Schade um jeden Bogen Papier.

Liebe Staatsanwaltschaft Hannover, ich flehe Dich an: Zieh wenigstens Du einen Schlussstrich unter die Sache. Verzichte auf eine Revision. Dieser arme Tropf hat weitere mediale Beachtung nicht verdient.

comments powered by Disqus

Windows

Betriebssysteme und Religionen

Kreuz

Windows

Das Betriebssystem für Christen.
Ein Leben lang leiden.
Wissen, dass man als armer Sünder im Diesseits keine Erlösung erfährt.

Mac

Das Betriebssystem für Fatalisten.
Sie sind einer höheren Macht ausgeliefert.
Und wenn diese Macht heute was anderes sagt als gestern, dann ist das eben so.

Linux

Das Betriebssystem für Atheisten.
Sie glauben nicht, sie wissen.
Und wenn sie nicht wissen, dann machen sie eben.

A ? B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z