Brot am Haken

oder der geschobene Kaffee

30.11.2015

Auf Facebook machte vor einiger Zeit die Nachricht von einem "geschobenen Kaffee" die Runde. Einen Kaffee bestellen zwei zahlen... einer geschoben.

Bei meinem Bäcker tauchte vor kurzem ein "Brot am Haken" auf.

Was hat es also damit auf sich.

Letztlich geht es darum, dass man in Cafés oder beim Bäcker etwas für jemanden anderen bezahlen kann. Für jemanden, der sich das selbst nicht leisten kann.

In einem Café etwa bezahlt man eine Tasse Kaffee, die dann ein bedürftiger Gast genießen kann. Ober man bezahlt beim Bäcker ein paar Semmeln (und eine Marmelade) als Frühstück für einen Obdachlosen.

Als ich meinem Bruder von dieser Idee erzählte, winkte er beinahe mitleidig ab. Er kenne das Prinzip schon lange aus Italien. Hätte lange gedauert, bis das jetzt auch bei uns möglich ist.

Aber Deutschland wäre nicht Deutschland, wenn interessante Ideen nicht etwas länger bräuchten ...und vor allem müssen sie offenbar organisiert werden. Entsprechend gibt es aufgeschobenes unter "Brot am Haken" in Bäckereien.

Gesehen bei: Brotraum

comments powered by Disqus

FAZ

Arbeitskräftelücke: Sauerstoffmangel beeinträchtigt klares Denken

Das gelbe Grab

Die FAZ schwadroniert darüber, dass eine niedrige Geburtenrate den Standort Deutschland gefährde.

Was haben die denn eingenommen? Irgendwas, das den geistigen Stand der Redakteure gefährdet?

A ? B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z