Bescheidenheit ist eine Zier

Lieber Peer,

29.12.2012

wenn Du nicht Kanzler willst, dann sag es einfach. Bist doch sonst ein Freund klarer Worte. Ganz einfach, pass auf: Ich will nicht Kanzler.

Aber so durch die Hintertür? Das ist doch nichts. Mitten im Wahlkampf eine Debatte lostreten, von wegen das Kanzlergehalt ist zu niedrig. Sparkassendirektoren verdienten mehr.

Neid

Das riecht nach Neid, das klingt nach den Rachen nicht voll kriegen. Das hört sich nach FDP an.

Meinst Du nicht auch, dass man sich mit solchen Sprüchen bei der Bevölkerung in Windeseile unbeliebt macht? Das kommt gerade vor einer Wahl gar nicht gut!

Zahlen sprechen

Ab Mitte 2013 beträgt das Kanzlergehalt 17.016 Euro pro Monat. Ich bin mir sicher, dass davon so Sachen wie Dienstreisen oder das Essen mit Staatsoberhäuptern nicht bezahlt werden müssen.

2011 blieben der Kanzlerin 9072,43 Euro netto. Hört sich in meinen Ohren jetzt nicht direkt nach Verhungern und Gehen in Lumpen an.

Bescheidenheit

Zugegeben, neben deinen Nebeneinkünften in Millionenhöhe nimmt sich das etwas bescheiden aus.

Du warst ja einige Zeit Finanzminister, kennst dich folglich mit Zahlen ein wenig aus. Zweifelsohne auch als Finanzminister unterbezahlt, aber darauf möchte ich jetzt nicht näher eingehen.

Rechenbeispiel

Aufmerksame EMAZ-Leser wissen, ich rechne gerne mit Zahlen, die ich im Netz so finde. Die Ergebnisse sind meist verblüffend, oft vernichtend. Jetzt möchte ich auch Dir eine Rechnung um die Ohren hauen:

Kanzlersituation

Betrachten wir uns zunächst die Kanzlersituation:

Da haben wir also 17.016 Euro pro Monat. Bei voller Auslastung von 7 Tagen die Woche á 13 Stunden, also etwa 364 Stunden im Monat, kommen wir auf einen Stundenlohn von 46,75 Euro.

Arbeitnehmersituation

Stellen wir dem gegenüber die Situation einer Schreibkraft im Bundestag:

Da hätten wir einen Stundenlohn von 8,93 Euro. Bei einem Kanzler-Arbeits-Pensum also unglaubliche 812,63 Euro im Monat. Ganz klar über dem Harz IV Satz von um die 370.- Euro, also sozusagen schon fast besserverdienend.

Dabei ist nicht berücksichtigt, dass so ein Kanzlerjob obendrein eine Dienstaufwandsentschädigung von 1000.- Euro im Monat, sowie Parlamentsferien beinhaltet. Davon traut sich genannte Schreibkraft nicht einmal zu träumen.

Wahlkrampf

Lieber Peer, was meinst Du, wie wird sich dein Gejammer in den Ohren derer anhören, die bei so phantastischen Gagen dein Geseiere mitschreiben müssen?

Dass Du so ein Thema überhaupt auf das Tablett bringst, läßt vermuten, Du wähntest dich in der falschen Partei. Zum Kohlescheffeln wärst Du in der FDP allemale besser aufgehoben.

Dass Du das Thema zum Auftakt des Wahljahres 2013 anschneidest, läßt wiederums vermuten, Du nimmst das mit der Kanzlerkandidatur nicht ganz so ernst.

Große Koalition

Oder verstehe ich das falsch? Ist das deine Art, dich als Juniorpartner für die CDU zu empfehlen? Ich fürchte, damit wirst Du auch nicht groß punkten. Wenn der Kanzlerin die Knete ausgeht, und davon war bislang noch nichts zu hören, dann sorgt sie schon alleine, also ohne deine Hilfe, und vor allem sehr geräuschlos für Abhilfe.

Wulffen

Ganz nebenbei: Der letzte, der offenbar mit seinem Gehalt nicht ausgekommen ist, unser Ex-Präsident Wulff, hat ein unrühmliches Ende genommen. Hätte nicht gedacht, dass Du dir gerade den zum Vorbild genommen hast.

In dem Sinne, verwunderte Grüße von der

EMAZ

Quellen:

comments powered by Disqus

Riedenburger

Riedenburger Dolden Bock

Riedenburger Dolden Bock

Riecht wie Weißbier, sieht aus wie Weißbier, perlt wie Weißbier.

Schmeckt wie Weißbierbock. Da wird nichts versprochen, was nicht auch gehalten wird.

Etwas schwer, etwas süßlich vielleicht. Ich denke, zwei kann man schon mal trinken, dann wird's klebrig in Mund und Magen.

A ? B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z