Andrea Mustermann verklagt AfD

13.05.2017

Die AfD betreibt Wahlwerbung mit dem Abdruck eines Zahlungsträgers der unbescholtenen und ehrlichen GEZ Zahlerin Andrea Mustermann.

Andrea ist weder gefragt worden, noch ist sie mit der Verwendung ihres Namens für Werbung im allgemeinen und für die rechtslastige AfD einverstanden.

Als sie die Plakate vor ihrer Wohnung entdecken musste, ist Andrea aus allen Wolken gefallen. Ihr Name wird von der AfD für eine billige Kampagne gegen den öffentlich rechtlichen Rundfunk missbraucht.

Sie hat sich inzwischen mit einem Anwalt in Verbindung gesetzt und bereitet eine Unterlassungsklage gegen die AfD vor.

comments powered by Disqus

Flucht

Flüchtlingsdrama als Unterhaltung

Paul Balthasar - Heimleuchten

Lasst mich darüber ein wenig nachdenken.

Der Kapitalismus ist ja geneigt, alles zu vereinnahmen, mit dem sich irgendwie Kohle machen lässt.

Da werden Jugendbewegungen aufgekauft (siehe: Ramones bei C&A), revolutionäre Romantik vermarktet (wer bringt das Ché T-Shirt heute noch mit Kubas Befreiung in Verbindung?) oder Punk Ikonen aufs Butterbrot geschmiert (Jonny Rotten im Werbefernsehen).

Ist es da nicht folgerichtig, dass auch Flüchtlinge für Werbekampagnen und Unterhaltung herhalten müssen?

A ? B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z