Aktuelles aus Kultur und Politik

Über Sinn und Unsinn

11.04.2012

Wie man nach vorne das eine sagt und hintenrum alles dagegen macht.

Diesmal die CSU, die GEMA und die Telekom.

Herdprämie kontra Frauenquote

Gemeinhin wird beklagt, dass Frauen in Spitzenpositionen nach wie vor unterrepräsentiert sind. Selbst bis zur CSU hat sich das mittlerweile rumgesprochen. Und weil die Frauenquote gerne als Heilmittel gepriesen wird, preist die CSU eben mit. Man könnte fast glauben, die christlichen Fundamentalisten aus Bayern würden es ernst damit meinen.

"Deshalb hat Dorothee Bär im Dezember die „Berliner Erklärung“ mitinitiiert, eine überparteiliche Petition für eine 30-Prozent-Frauenquote für Aufsichtsräte und Vorstände, getragen von Fraueninitiativen und Parlamentarierinnen" ist in der taz zu lesen. Es geht immerhin um eine 30% Quote und nicht um eine dieser lauen Selbstverpflichtungen der Wirtschaft, die noch nie etwas gebracht haben.

Aber, liebe CSU, so ganz ernst meinst Du es dann doch nicht. Denn gleichzeitig forderst Du eine "Herdprämie", die einen Anreiz für Frauen schaffen soll, im Berufsleben zu pausieren. Und auch da ist Frau Bär vorne mit dabei. Geht nicht ganz zusammen, ist aber wurscht. Ist beides populistisch, kann also nicht verkehrt sein.

Damit wäre ein weiteres Stück Glaubwürdigkeit verspielt.

Wahlkampf für die Piraten

Die Piraten in aller Munde. Eine Freibiermentalität wird ihnen unterstellt. Alles umsonst wollen sie haben.

Machtvolle Geschütze werden aufgefahren, um die Kaperfahrt der Nerd-Aktivisten zu stoppen. Sven Regener empfiehlt, sich "die Lieder von Kim Schmitz vorsingen zu lassen". Als Alternative zu Dieter Bohlen und Element of Crime? Gar keine so schlechte Idee möcht ich meinen. Aber Spass beiseite. In dieser gerade eh schon recht verfahrenen Situation erhalten die Piraten Unterstützung von ungewohnter Seite: der GEMA.

Discos und Veranstalter sollen bis zu 1400% höhere Gebühren entrichten, ist der Abendzeitung zu entnehmen. Das ist ein Schlag ins Kontor. Da bekommen doch Regeners Ausführungen von wegen „Das einzig Wahre am Rock“n“Roll ist, dass wir jede Mark, die wir bekommen, selber verdienen.“ gleich eine ganz andere Bedeutung. Da befindet er sich mit einemal selbst im geschmähten „Subventionstheater“.

Im großen Spiel Umsonstkultur gegen Kulturabzocker kann ich mir kaum eine gelungenere Aktion vorstellen, um den Piraten weiter Wähler und Sympathien zu zuspülen.

Wahr - Unwahr

Wahr ist, dass sich die Telekom im Poker um die Übertragungsrechte übernommen und die Preise ordentlich in die Höhe getrieben hat.

Unwahr ist, dass sich die Telekom bereit erklärt hat, den Leidtragenden GEZ-Zahlern und PayTV-Kunden einen Teil ihrer Kosten zu erstatten.

Aber das nur am Rande.

comments powered by Disqus

Fasten

Fasten

Nichts Essen

Was an diesem Fasten ein bisschen doof ist:

Man darf nichts essen.

A ? B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z