Fanzinearchiv

Schon seit alters her ist der Mensch als Jäger und Sammler verschrien. Wen wunderts also, daß auch die Gilde der Fanzinemacher einen Hang zum Bewahren haben...

Lange schon schwelge ich in Überlegungen, in welcher Form die Machwerke mit eigener Beteiligung, die unbillen der Zeiten überstehen könnten.

Im Zeitalter von iPhone, iPod, iPad, eBook und was weiß der Geier noch alles, ist es da abwegig, ebenfalls in die Richtung elektronische Datenverarbeitung zu denken? Ich meine nein.

So habe ich nun beschlossen, meinen Altbestand einzuscannen und als eBooks erneut zu veröffentlichen.

Da ich weiß, daß es manch Zeitgenossen gibt, die ebenfalls altes Papier in Kilostärke horten, sich nicht trennen wollen, und derer noch mehr sind, die danach gieren nocheinmal nachzulesen, was in ihrer Jugend so passiert ist, so sei ersteren nahegelegt, auch ihre Schätze einzuscannen, damit zweiterer Verlangen befriedigt werden kann.

Ich biete an, unverlangt eingesendete jpegs, pngs, pdfs in die eBook-Formate ePub und/oder mobi umzuwandeln und ebenfalls auf der Lärmkesselseite zu veröffentlichen.

Der Download der eBooks ist natürlich kostenlos.

Die Veröffentlichung der eBooks erfolgt unter der GNU Free Documentation License, die es jedem erlaubt, die eBooks zu vervielfältigen, weiterzubetreiben und auch weiter zu be-/verarbeiten. Da ich nicht der alleinige Rechteinhaber der angebotenen eBooks bin, seien alle Mitautoren und Autorinnen gefordert, bald möglicht Einspruch, so erforderlich, einzulegen oder zu schweigen. Für immer.

Sollte jemand Interesse an den Einzelseiten von emaz oder Lärmkessel haben, die gibts hier: fanzines.kommega.de

Nachdem nun einige darauf verwiesen haben, sie hätten keinen eBook-Reader: Zum einen brauchts dafür keine besondere Hardware und zum anderen gibts da jede Menge kostenloser Software im Netz. Etwa da: Calibre

Im Zeichen der EMAZ

EMAZ

Das 1980ger Jahre Fanzine EMAZ hat sich über die Zeit gerettet. Gebunden als Faksimile Buch oder digital. Wer aus nostalgischen Gründen oder um zu recherchieren einen Blick in alte Ausgaben werfen will, hier besteht die Möglichkeit.

Das letzte Salve

Das letzte SALVE

Damals ein Grund zur Trauer... Das letzte SALVE.

Gehofft hatte man lang, die Autoren mögen sich eines Besseren besinnen. Geholfen hats nicht, es blieb das letzte Salve.

Die Protagonisten des Heftes blieben der Szene jedoch noch lange treu.

Thomasso war mitbegründer des mittlerweile legendären und langjährig erscheinenden Trust Magazins.

Schnitzel hingegen widmete sich seiner musikalischen Karriere und erfreute uns über viele Jahre mit der Kapelle Plock!

Gefunden in den Abgründen meines Archivs, jetzt wieder der Öffentlichkeit zugänglich.

Time for Action Dezember 1988

Time for Action

Es freut mich, hier einen ganz besonderen Leckerbissen untergründischer Kunst und Kultur aus den 80ger Jahren einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen zu können.

In liebevoller Handarbeit hergestellt, von Weimar nach München geschickt, in München vervielfältigt und zurück nach Weimar. So war das 'Time for Action', eins der wenigen (waren es wirklich so wenig?) Fanzines der DDR, hüben wie drüben in kleiner Auflage erhältlich.

Beim Stöbern in Keller und Dachstuhl sind mir eine Hand voll Originale in die Hände gefallen.

Lesen, staunen, freuen...

Lärmkessel - Oktober/November 1995

Lärmkessel

Was lange gärt wird endlich Wut... äh... Wein. Wein wollte ich sagen.

Nachdem es nicht gelungen ist, alte Lärmkessel Ausgaben auf der Lärmkessel Webseite zu veröffentlichen, so soll es nun hier nachgeholt werden.

Alle Ausgaben liegen in den Formaten .epub, .mobi und als pdf vor. Download, Weitergabe und gegebenenfalls auch Weiterverarbeitung ist nicht nur nicht durch irgendwelche Lizenzen beschränkt, sondern vielmehr erwünscht.

Nun aber genug der Vorrede.

Der Spiegel

Zurück zur Natur... nur mit dem SUV

Feuerwehrkutsche

Jan Fleischhauer schreibt in seiner Spiegel-Kolumne "Bei vielem, was in Amerika oder Brüssel gegen die deutsche Autoindustrie unternommen wird, geht es darum, Deutschland zu schwächen. Warum fällt es vielen bei uns bloß so schwer, das zu begreifen?" und einiges mehr.

Schon während des Lesens wird klar, das kann so nicht stehen gelassen werden.

A ? B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z